Ein vorübergehender Gehörschaden entsteht, wenn man z.B. nach Ende eines Konzerts einen Piepton oder ein Zischen im Ohr hat

So zumindest scheint es, denn man ist der Einzige, der diese Geräusche hört. Schauen und hören Sie sich hierunter den Film an, um einen Eindruck eines Ohrensausens zu bekommen:

Der medizinische Fachbegriff hierfür lautet tinnitus. In der Welt der Unterhaltung spricht man auch von „Piepstress“. Einen vorübergehenden Gehörschaden kann man auch daran erkennen, dass man schon ein wenig Lärm als schmerzhaft empfindet. Das wird Hyperakusis genannt.

Sobald man darunter leidet, muss man Gehörschutz benutzen, um eine dauerhafte Schädigung zu verhindern.

Schauen Sie sich untenstehendes Schaubild an, um einen Eindruck eines Tinnitus zu bekommen. Ein Patient bekommt Probleme wie Sausen oder Pfeifen im Ohr. Die wichtigste Maßnahme ist Vorsorge. Hier können Sie fünf Tipps zur Tinnitusvorsorge finden.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an