Warum der Ton im Kino immer so laut ist Alpine
InAllgemein

Haben Sie schon Karten für den neuen Star-Wars-Film? Diese Woche lief er in den Kinos an, und wahrscheinlich wird er als Kinoerfolg des Jahres 2015 in die Filmgeschichte eingehen. Ein Kinobesuch verspricht meist einen gelungenen Abend; durch die enorme Leinwand und den satten Ton wirkt der Film besonders intensiv. Manche Kinos meinen es mit der Intensität aber etwas zu gut. Die Kombination von Bild- und Tontechnik erhöht den Erlebniswert, aber viele fragen sich, warum die Lautstärke so hoch sein muss.

Eine kurze Umfrage im Bekanntenkreis lehrt, dass als zu laut empfundene Kinofilme keineswegs eine Seltenheit sind. Manche erlebten sogar so hohe Lautstärken, dass sie den Kinosaal vorzeitig verlassen haben oder überhaupt nicht mehr ins Kino gehen. Bei Zeichentrickfilmen oder romantischen Komödien ist der Sound oft noch erträglich, aber sobald etwas Action dazu kommt, etwa bei James-Bond-Filmen, The Hunger Games oder Mad Max Fury Road, schnellt die Lautstärke in die Höhe. Der laute Ton der Filme ist nicht nur unangenehm, sondern auch schlecht für die Ohren. Vor einigen Jahren erlitt ein Mädchen aus Belgien während des Films „Inception“ einen Gehörschaden. Im Kino wurden Spitzenwerte von 118 dB gemessen. Ein solcher Schalldruckpegel – vergleichbar mit dem Lärm eines vorbeifliegenden Düsenjägers – kann unmittelbar das Gehör schädigen. Die Schwelle, ab der Schäden eintreten können, liegt nämlich schon bei 85 dB! Sogar bei einem Film wie Die Eiskönigin mit einem durchweg sehr jungen Publikum wurde ein Schalldruckpegel von 98 dB gemessen. So ist ein Kinoabend vielleicht ein schönes Erlebnis für die Augen, aber bestimmt nicht für die Ohren!

Keine Grenzwerte

So merkwürdig es auch erscheinen mag – in den meisten Ländern (eine Ausnahme ist Belgien) gibt es keine Grenzwerte für den Schalldruckpegel in Kinos. Joan Allen, Vizepräsident der Dolby Laboratories, die die Tontechnik für die meisten Filme liefern, erklärt, dass ein Teil des Problems von den Filmemachern verursacht wird. Dolby selbst empfiehlt, den Ton auf das „Fader Level 7“ einzustellen. Die Kinobetreiber wissen jedoch, dass das vom Publikum oft als zu laut empfunden wird, und stellen den Ton darum auf Level 5 oder 6 ein. In Reaktion darauf setzen die Filmemacher die Lautstärke noch weiter herauf. Mit der Folge, dass es im Kino doch wieder sehr laut wird.

Dennoch ist es zum Glück nicht nötig, künftig einen Bogen um alle Kinos zu machen. Wenn Sie sich beispielsweise in Kürze „Star Wars – Das Erwachen der Nacht“ anschauen wollen, seien Sie vorbereitet und nehmen Sie ein Paar Ohrstöpsel mit! Auch so erleben Sie den Film in voller Intensität – einschließlich Sound, aber ohne dass Sie das Kino mit einem lästigen Piepen in den Ohren verlassen. Für Kinder sind spezielle Kinderohrstöpsel erhältlich.

Was uns interessieren würde: Tragen Sie im Kino manchmal Ohrstöpsel?

 

Recent Posts

Leave a Comment

Melden Sie sich für unseren Newsletter an