Ohrstöpsel für Formel 1- und MotoGP-Rennen Alpine
InAllgemein

Jeder, der mal ein Formel 1- oder MotoGP-Rennen besucht hat, kann Ihnen sagen, wie ohrenbetäubend es an der Strecke zugeht. Sind Sie Fan des Auto- oder Motorradsports, dann ist es gleichwohl gut möglich, dass Sie diesen Sound richtig klasse finden. Sie bekommen Gänsehaut davon. Dennoch ist der Lärm auf der Strecke oft derart, dass es schmerzt. Es schmerzt – und womöglich schädigt es Ihr Gehör dauerhaft. Schon nach einem Besuch auf der Tribüne! Ihr Gehör kann sich verschlechtern. Tinnitus, das ständige Piepen im Ohr, kann sich ebenfalls einstellen. Oder Sie werden überempfindlich und reagieren sogar auf schwache Geräusche empfindsam (Hyperakusis). Und wer wollte das schon. Lesen Sie darum unsere Tips für Gehör und Rennstrecke!

FORMEL 1 UND MOTOGP: OHRENBETÄUBEND

Entlang Motorrad- und Autorennen werden leicht 130 dB erreicht. Dies kann Ihr Gehör sofort und ein für alle Mal schädigen. Zur Verdeutlichung: Schall ab 80 dB kann schädlich sein. Dies entspricht grob dem Schallpegel an einer vielbefahrenen Straße. 80 dB können Sie acht Stunden lang aushalten, ohne sich einen Gehörschaden zuzuziehen. Mit jeden 3 dB über 80 dB wird diese Zeit halbiert. Denn der Schall wird mit jeden 3 dB doppelt so laut. In einer Umgebung mit 83 dB können Sie folglich nur vier Stunden bleiben, wollen Sie Ihr Gehör vor Schäden bewahren. Bei 86 dB sind dies noch zwei Stunden. Töne über 110 dB sind so laut, dass sie sofort schädlich sind.

TIP 1: STELLEN SIE SICH NICHT ZU NAH AN DIE RENNSTRECKE

Befinden Sie sich ein Stück weit von der Strecke entfernt, sinkt der Schallpegel, dem Sie sich aussetzen. Möchten Sie wissen, wie laut es in Ihrer Umgebung ist? Laden Sie dann unsere MusicSafeCheck App. Mit dieser App sehen Sie auf einen Blick die Lautstärke in Ihrer Umgebung. Und es wird angezeigt, wie lange Sie dort gefahrlos ohne Ohrstöpsel sein können.

TIP 2: TRAGEN SIE OHRSTÖPSEL

Ohrstöpsel senken den Schalldruckpegel beträchtlich. Doch welcher Gehörschutz eignet sich? Da es an einer Rennstrecke lauter ist als bei einem durchschnittlichen Festival, ist eine hohe Schalldämpfung von Belang. Gehen Sie zum ersten Mal oder nur gelegentlich zu einem Auto- oder Motorradrennen? Dann empfehlen wir Alpine WorkSafe Ohrstöpsel. Diese haben eine hohe durchschnittliche Dämpfung (SNR) von 23 dB. Die WorkSafe Ohrstöpsel schlucken vornehmlich hohe Frequenzen. Denn sie sollen den hohen Ton beispielsweise elektrischer Werkzeuge fernhalten. Dieser Ton ähnelt dem der Motoren auf einer Rennstrecke. Alpine WorkSafe Ohrstöpsel haben eine stärkere Dämpfung als beispielsweise MotoSafe Ohrstöpsel. MotoSafe Ohrstöpsel sollen vor allem das Rauschen des Winds im Helm eliminieren.

Gehen Sie regelmäßig zu Autorennen oder fahren Sie womöglich gar selbst? Dann können Sie auch maßgefertigte Ohrstöpsel erwägen. Die Dämpfung wird auf Ihren Bedarf abgestimmt. Maßgefertigte Ohrstöpsel halten im Schnitt vier bis fünf Jahre. Je nachdem, wie schnell sich Ihre Gehörgänge ändern. Ihre Ohren hören nämlich nie auf zu wachsen, weshalb die Ohrstöpsel sie nach einigen Jahren nicht mehr recht verschließen. Universalohrstöpsel halten bei häufiger Nutzung ein bis zwei Saisons.

TIP 3: LEGEN SIE PAUSEN FÜR DIE OHREN EIN

Tausende kleiner Haarzellen in der Schnecke unseres Ohrs lassen uns hören. Die Zellen senden Signale an unser Gehirn. Es wandelt die Signale in Hörbares um. Laute Töne belasten die Haarzellen. Gönnen Sie Ihren Ohren darum regelmäßig eine Ruhepause. Die Haarzellen können sich dann erholen, wodurch Sie vermeiden, dass sie dauerhaft geschädigt werden.

Kurz und gut: Für Formel 1-Rennen eignen sich am besten die Alpine WorkSafe Ohrstöpsel und die maßgefertigten Ohrstöpsel. Stellen Sie sich nicht zu nah an die Strecke und legen Sie öfter Ohrenpausen ein. Viel Spaß!

Recent Posts

Leave a Comment

Melden Sie sich für unseren Newsletter an