Fünf praktische Tipps für eine Beförderung Alpine
InAllgemein, Unkategorisiert

Ein guter Anfang ist die Hälfte des Erfolgs. Dafür gibt es schließlich gute Vorsätze. Diese Tipps sollen Ihre Konzentration verbessern und Ihren Bürojob produktiver machen, sodass der Start in das neue Jahr besonders gut gelingt. So können Sie 2016 zu Ihrem Jahr machen und berufliche Erfolge verzeichnen. (Vielleicht ist sogar eine Beförderung möglich.)

1.       Ablenkungen ausschalten

Ring, ring, piep, piep! Auch 2016 kommen massenweise neue Nachrichten und Berichte bei Ihnen an. Sie sind kurz abgelenkt und im Handumdrehen in ein Kollegengespräch über die vermisste Katze der Nachbarin verwickelt. Schalten Sie den Ton Ihres Handys ab, lassen Sie es in der Tasche oder legen Sie es mit dem Display nach unten hin. Schalten Sie auch die Benachrichtigung bei einer neuen E-Mail in Ihrem E-Mail-Programm aus. In Outlook kann dies unter Datei > Optionen > E-Mail-Einstellungen > Nachrichteneingang. Befassen Sie sich während der Arbeit am besten gar nicht mit Social Media. Wenn es wirklich wegen der Arbeit nötig ist, angemeldet zu sein, sollten auf jeden Fall die Benachrichtigungen ausgeschaltet sind.

 2.       Zeit für konzentrierte Tätigkeit einplanen

Einige Tätigkeiten erfordern mehr Konzentration. Planen Sie dafür ausreichend Zeit ein und arbeiten Sie in diesem Zeitraum ausschließlich an dieser Aufgabe. Lassen Sie sich dabei nicht durch E-Mails oder Telefonate ablenken. Informieren Sie Ihre Kollegen, sodass Sie in dieser Zeit immer ungestört sind. Oder noch besser, planen Sie untereinander Zeit für konzentrierte Tätigkeiten ein, sodass es im Großraumbüro wirklich ruhig ist.

 3.       Für eine ruhige Arbeitsumgebung sorgen

Damit sind wir bei unserem nächsten Tipp: eine ruhige Arbeitsumgebung. Ein Großraumbüro soll sich positiv auf Ihre Kreativität auswirken, aber es sorgt vor allem für viel Ablenkung. Zwei Kollegen, die von ihrem Wochenende erzählen, ein Kollege, der zu laut telefoniert, ein Kollege, der seine Tastatur malträtiert: All das lenkt ab. Wenn Sie wirklich konzentriert arbeiten müssen, sollten Sie einen ruhigen Raum suchen, versuchen zu Hause zu arbeiten oder Ohrstöpsel tragen. Ohrstöpsel mit Filter sorgen nicht dafür, dass man gar nichts hört, sondern sie dämpfen störende Geräusche, sodass Sie sich besser auf Ihre Arbeit konzentrieren können.

 4.       Genug trinken

Konzentrationsprobleme können häufig darauf zurückgeführt werden, dass zu wenig getrunken wird. Der menschliche Körper besteht zu 2/3 und das Gehirn sogar zu 80-90 % aus Wasser. Trinken Sie also genug, aber nicht zu viel Kaffee. Um mit Kaffee einen optimalen Effekt zu erzielen, werden drei Tassen Kaffee täglich empfohlen.

 5.       Eine wirklich gute Pause einlegen

Erinnern Sie sich noch an die große Pause aus der Schulzeit? Den Unterricht vergessen und sich draußen austoben. Auch wenn die Schulzeit schon lange hinter Ihnen liegt, ist das Prinzip immer noch sinnvoll. Sie meinen, schnell am Schreibtisch Ihr Butterbrot essen zu müssen, weil Sie so viel zu tun haben. Das ist keine gute Idee! Eine kleine Auszeit steigert Ihre Konzentrationsfähigkeit, sodass Sie trotz der halbstündigen Arbeitsunterbrechung mehr leisten können. Eine besonders gute Idee ist ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause. Durch die Bewegung ändern Sie Ihre Haltung, die Sie in den restlichen acht Stunden einnehmen, Ihre Verdauung wird gefördert, Sie entspannen, RSI-Beschwerden können nicht so schnell entstehen, Sie erhalten eine Dosis Vitamin D (vor allem im Winter sinnvoll), Ihr Immunsystem wird gestärkt und schließlich ist es natürlich einfach angenehm, an der frischen Luft zu sein.

 Was tun Sie, um Ihre Konzentration und Produktivität bei der Arbeit zu steigern? 

Recent Posts

Leave a Comment

Melden Sie sich für unseren Newsletter an